Buchholzer Grün

Aufenthaltsqualität statt Verdichtung

Im Rahmen von Hannovers großangelegter Wohnungsbau-Offensive steht ein weiteres Wohnquartier kurz vor der Fertigstellung. Mit dem Buchholzer Grün entstehen im Osten der Stadt, auf dem Areal eines inzwischen rückgebauten Krankenhauses, 400 neue Wohnungen. Die Grundlage für die Neubebauung lieferte das Architektur- und Stadtplanungsbüro morpho-logic. Mit seinem Konzept rückte es vor allem die hausnahen Qualitäten des Außenraumes in den Vordergrund, als bedeutenden Teil einer zukunftsfähigen Stadtplanung.

Der Wettbewerb um die Masterplanung für das neue Quartier, initiiert von der Landeshauptstadt Hannover und der hanova WOHNEN, fand bereits 2013 statt. „Die Anforderungen waren unter anderen die eines attraktiven und lebendigen Wohnquartiers“, erinnert sich Architekt Michael Gebhard. Obwohl diese Formulierung in zahlreichen Wettbewerbsauslobungen zu finden sei, gestalte sich die Umsetzung oftmals schwierig. Allzu viele Quartiere seien schon in ihrer Konzeption zu sehr nur auf die zum Zeitpunkt des Planungsbeginns vorherrschenden Randbedingungen geplant, bestätigt Gebhard. Die Folge sei eine zu geringe konzeptionelle Offenheit, um auf Veränderungen und Entwicklungen im Umfeld reagieren zu können. Um die Zukunftsfähigkeit der Planung zu gewährleisten, sei die Schaffung von Alltagsqualität beim Entwurf für das heutige Buchholzer Grün daher ein essenzielles Anliegen gewesen und konnte auch die Auftraggeberinnen überzeugen.

Hausnahe Kommunikationsräume schaffen

„Alltagsqualität bedeutet für uns, Räume für die tagtäglichen Aktivitäten aller Stadtbewohner*innen bereitzustellen, die über das übliche quantitative sowie funktionale Minimalangebot weit hinausgehen“, erklärt Gebhard. So wurden von den insgesamt 70.000 m2 gerade einmal 32.000 m2 bebaut. Der Rest der Fläche wird von Angern geprägt – großzügige, multifunktionale Freiräume für die Gemeinschaft. „Ein wesentlicher Faktor unseres Zusammenlebens ist die lokale Kommunikation, die durch die Pandemie stark eingeschränkt wurde. Sie hat uns vor Augen geführt, wo in unserem Alltag räumliche Prioritäten gesetzt sind und wo nicht“, so der Architekt.

Buchholzer Grün

Die grünen Anger sind als hausnahe Kommunikationszonen konzipiert und prägen das gesamte Quartier.

Ein Teil der Stadt

Mit Lockerungen, Verdichtungen und Höhenakzentuierungen reagieren die Gebäude auf den umgebenden Bestand. Während sich die Bebauung nach Westen und Süden in Richtung des Mittellandkanals auflockert, verdichtet sie sich nach Norden, um dem Lärm der stark befahrenen Podbielskistraße entgegenzuwirken. Insgesamt entstehen 400 Wohnungen – 25 Prozent davon sind öffentlich gefördert.

Bei den Gebäudetypologien entschied sich das Team von morpho-logic für einen Mix aus mehrgeschossigen Wohngebäuden sowie Stadthäusern. Hinzu kommt ein Bürogebäude am nördlichen Rand des Grundstücks sowie eine im Süden gelegene Kita. Die ehemalige Krankenhauskapelle wird, als jetzt freistehender Baukörper, zum Teil der neuen Gestaltung.

Buchholzer Grün

Weniger als die Hälfte des 70.000 m2 großen Areals wurde bebaut zugunsten großzügiger, gemeinschaftlicher Grünflächen.

Zukunft ganzheitlich gedacht

Um über den Mix der Typologien hinaus zusätzliche Individualität zu schaffen, wurde das gesamte Gebiet in Cluster unterteilt. Ihre Planung wurde durch die hanova WOHNEN im Rahmen mehrerer Wettbewerbe vergeben. Das Ergebnis sind Gebäude, die mit Dachterrassen, Loggien und Balkonen über die Anger hinweg eine hohe Wohnqualität bieten. Ihre Backsteinfassaden schaffen ein ortstypisches, einheitliches Erscheinungsbild, unterscheiden sich jedoch in ihrer Farbigkeit und zum Teil fein ausgearbeiteten Ornamenten und Reliefs.

Der Großteil der Neubauten wurde in KS-Bauweise mit dem großformatigen Kalksandstein-Bausystem KS-PLUS errichtet. Aufgrund der örtlichen Nähe des KS-Werkes zum Baugebiet konnten die Steine kurzfristig und zuverlässig, entsprechend dem aktuellen Bauabschnitt geliefert werden. Aus den drei natürlichen Rohstoffen Kalk, Sand und Wasser hergestellt und unter Wasserdampfdruck bei circa 200°C gehärtet, besitzen sie eine besonders hohe Rohdichte und Druckfestigkeit. Die daraus resultierende Lebensdauer der Gebäude von weit über 100 Jahren macht das Quartier daher nicht nur aus stadtplanerischer, sondern auch aus konstruktiv-nachhaltiger Sicht zukunftsfähig.

Buchholzer Grün

Ein Großteil der Gebäude wurde mit Kalksandsteinen des Bausystems KS-PLUS von KS-Original errichtet. Die großformatigen Elemente trugen zu einem schnellen Baufortschritt bei hoher Ausführungssicherheit bei.

Buchholzer Grün

Zu den Angeboten des Buchholzer Grüns zählt auch eine Kindertagesstätte, die sich mit ihrer lebendigen Dachlandschaft von den restlichen Neubauten absetzt.

Buchholzer Grün

Auf dem Grundstück des früheren Oststadtkrankenhauses in Hannover entsteht seit 2019 das Quartier „Buchholzer Grün“.

Buchholzer Grün

Die Südseite des viergeschossigen Wohnungsbaus von Westphal Architekten BDA aus Bremen, der im Auftrag des Spar und Bauverein eG realisiert wurde, kennzeichnet sich im Bereich der Obergeschosse durch großmaßstäbliche Öffnungen.

Bauaufgabe
Wohnungsbau
Lage
Hannover
Architektur/Bauplanung
MORPHO-LOGIC Architekten
Bauherr
hanova Wohnen GmbH
Fertigstellung
2022
Autor

ARTIKEL TEILEN

Projekt einreichen oder kommentieren.

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, um eigene Projekte einzureichen oder diesen Artikel zu kommentieren.

Alle Projekte auch hier auf unserem Pinterest-Kanal