Brennend interessantes Nutzungskonzept.

Schon seit vielen Jahren beschäftigte sich die Feuerwehr Offenhausen mit den engen Platzverhältnissen in ihrem Gerätehaus. Ursprünglich dachte man über eine Erweiterung des bestehenden Gebäudes nach. Doch spätestens mit der Anschaffung zweier Feuerwehrfahrzeuge wurde klar, dass ein Neubau die bessere Option wäre.

In ersten Gesprächen mit der Gemeinde erfuhren die Feuerwehrleute, dass auch der Bauhof eine neue Bleibe erhalten sollte. Daraufhin entstand schließlich die Idee für einen gemeinsam genutzten Neubau. Grünes Licht für das rund zwei Millionen Euro teure Projekt gab der Gemeinderat jedoch erst nach einer intensiven Planungsphase. Der Entwurf stammt vom Architekturbüro hausblau.

Viel Raum zum Arbeiten, Wachen und Feiern.

Das neue Feuerwehrhaus und der Bauhof mit Tankstelle liegen direkt im Gewerbegebiet Offenhausen an einem nach Westen abfallenden Hang. Das zweistöckige Gebäude mit 44 mal 18 Metern Grundfläche gliedert sich in zwei Bereiche: Im ersten Stock befindet sich der Bauhof, im Erdgeschoss die Feuerwehr. Die Erschließung des Bauhofs erfolgt über eine Straße oberhalb, die Feuerwehr ist über eine extra angelegte Stichstraße unterhalb erreichbar.

Den oberen Teil des Gebäudes nutzt der Bauhof der Gemeinde.

Der Bauhof verfügt über eine großzügige Halle, die auch als Eventlocation genutzt werden kann. Darin integriert sind mehrere Sozial- und Sanitärräume sowie eine Werkstatt. Der Feuerwehr stehen gut 550 Quadratmeter für ihre Einsatzfahrzeuge, eine Waschhalle, eine Schlauchpflegeeinrichtung, eine Atemschutzwerkstatt, einen Schulungsraum für 50 Personen, Lagerräume, Umkleiden und Büros zur Verfügung. Des Weiteren gibt es noch einen Stellplatz für den Winterdienst der Gemeinde.

Massive Einsparungen inklusive.

Durch die zweifache Nutzung des Gebäudes und viel Eigenleistung – selbst der Bürgermeister schwang die Maurerkelle – war es der Gemeinde möglich, ihre ursprünglich kalkulierten Baukosten deutlich zu senken. Darüber hinaus wurde die gesamte Fahrzeughalle in massiver Kalksandstein-Bauweise mit KS* Fasenstein erstellt. Somit konnte besonders raumeffizient geplant werden und auch in Sachen Brandschutz, Schallschutz sowie Energieeffizienz steht das Gebäude sehr gut da. Für weitere Einsparpotenziale sorgt eine moderne Holzpellet-Heizung.

Der untere Teil des zweigeteilten Gebäudes steht der Feuerwehr Offenhausen zur Verfügung.

Die Feuerwehr verfügt über eine hochmoderne Schlauchpflegeeinrichtung, eine Atemschutzwerkstatt, einen Schulungsraum und vieles mehr.

Der Bauhof ist über eine Straße oberhalb, die Feuerwehr über eine extra angelegte Stichstraße unterhalb erreichbar.

Bauaufgabe
Nichtwohnungsbau
Lage
Offenhausen
Architektur/Bauplanung
architekturbüro hausblau
Bauunternehmen
Wening Bau GmbH
Bauherr
FF Offenhausen
Grundfläche
550m²
Fertigstellung
2015
Autor

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, um diesen Artikel zu kommentieren.

ARTIKEL TEILEN

Alle Neuheiten auch hier auf unserem Pinterest-Kanal